• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • DSC_0045SLIDE.jpg
  • DSC_0168SLIDE.jpg
  • DSC_0239SLIDE.jpg
  • DSC_0279SLIDE.jpg
  • DSC_0296SLIDE.jpg

AUSBLICK auf das Jahr 2020

Unsere Uhland-Realschule wird 75 Jahre alt.

Der Geburtstag der Uhland-Realschule ist der 22.Oktober 1945. Damals wurde unsere Schule als sogenannte „Mittelschule“ gegründet. 

Die Schule startete zunächst mit zwei Klassenräumen im heutigen Freihof-Gymnasiummit mit  vier Klassen und 195 Schülerinnen und Schülern. Diese wurden im Schichtbetrieb unterrichtet, da Platznot herrschte im Gebäude des heutigen Freihof-Gymnasiums. Im Jahr 1949/50 wurde das Dachgeschoss des heutigen Schulgebäudes zunächst zu acht Klassenzimmern umgebaut, in denen der Unterricht stattfand. Der eigentliche Umzug war im Jahr 1955/56 mit damals 647 Schülerinnen und Schülern. Aus der Mörike-Mittelschule wird die Uhland-Mittelschule. Unser Schulgebäude ist um einiges älter und beherbergte um 1900 eine Knabenschule. Damals stand in unmittelbarer Nachbarschaft noch die Synagoge der jüdischen Gemeinde, die 1880/81 errichtet wurde und 1938 während der Novemberpogrome 1938 von SA-Männern in Brand gesteckt und völlig zerstört wurde.

Seit 1967 gibt es den Namen „Realschule“.

Heute haben wir ca. 540 Schülerinnen und Schüler und fühlen uns in unserm schönen Gebäude im Herzen der Stadt immer noch sehr wohl.

Unsere Schule ist die älteste und traditionsreichste Realschule in Göppingen. Unser Namensgeber ist der bekannte Dichter und Vertreter der Romantik Ludwig Uhland.

 Ludwig  Uhland setzte sich aber auch für ein einiges und freiheitliches Deutschland ein. 1848 im Revolutionsjahr  wurde er Mitglied des Vorparlaments und wurde von den Bürgern seiner Heimatstadt Tübingen mit mehr als 90 Prozent der Stimmen zum Abgeordneten der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche gewählt.