• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • DSC_0045SLIDE.jpg
  • DSC_0168SLIDE.jpg
  • DSC_0239SLIDE.jpg
  • DSC_0279SLIDE.jpg
  • DSC_0296SLIDE.jpg

Wirtschaftsenglisch Zertifikate für Uhland-Realschüler

In einer feierlichen Veranstaltung gemeinsam mit Vertretern der Firma EMAG in Salach und des Staatlichen Schulamtes haben zehn 9. Klässler der Uhland-Realschule und elf Auszubildende der EMAG, ihre schwer verdienten Zertifikate für ihre Prüfung in Wirtschaftsenglisch erhalten.

Der Ausbildungsgang Wirtschaftsenglisch dauert ein Schuljahr und findet an einer Schulstunde pro Woche statt zuzüglich den Bausteinen, die im Betrieb durchgeführt werden. Zum Schuljahresschluss und nach jedem Baustein findet für die teilnehmenden Schüler wie Auszubildende des Ausbildungsgangs eine praxisorientierte Prüfung statt. Nach bestandener Prüfung werden die Zertifikate jedes Jahr feierlich im Beisein von Vertretern der Schulleitung, der Firma EMAG, der IHK und des Staatlichen Schulamts in den Räumen der Firma EMAG überreicht.

Diese Kooperation ist etwas ganz Besonderes und sucht ihresgleichen. Schüler und Lehrlinge profitieren voneinander und es findet eine Verzahnung von Schule und Ausbildung statt und nebenbei lernen alle Wirtschaftsenglisch. Dies geht nur mit engagierten Lehrern, die sich dafür einsetzen und einem Betrieb wie EMAG, der bereit ist Ressourcen dafür zur Verfügung zu stellen.

Die Wirtschaftsenglisch AG findet in Klasse 9 an der Schule statt .In Zusammenarbeit mit der Firma EMAG finden Praxisbausteine zusammen mit Auszubildenden in den Schulungsräumen der Firma EMAG statt. Hierbei treffen sich immer ca. 6 Schüler und die Auszubildenden für einen Baustein unter einem ausgewählten Thema für 6 Wochen mit jeweils 90Minuten, zusätzlich zur AG in der Schule, im Betrieb. Die Gruppe wird von Tina Geißler, Lehrerin der Uhland-Realschule unterrichtet. Die Firma EMAG stellt ihre Lehrlinge für diese Zeit von der Arbeit frei und bemerkenswert ist auch, dass die Firma den Kurs als bezahlte Arbeitszeit anrechnet.

Die AG kann von Schülern der Klassenstufe 9 besucht werden. Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs, ist Offenheit und Engagement in kommunikativen Situationen, Einsatz und natürlich ausgeprägte Lernbereitschaft.

Der Ausbildungsgang wird praxisorientiert an den beruflichen Notwendigkeiten orientiert gestaltet. Beispielweise üben die Schüler und Lehrlinge Geschäftstelefonate, Bewerbungsgespräche auf Englisch und lernen dabei spielerisch Fachbegriffe auf Englisch. Ein Konzept, dass sich bewährt hat und dass wir weiter verfolgen wollen.