• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • DSC_0045SLIDE.jpg
  • DSC_0168SLIDE.jpg
  • DSC_0239SLIDE.jpg
  • DSC_0279SLIDE.jpg
  • DSC_0296SLIDE.jpg

Neuanmeldung Klassen 5

Anmeldetermine:

04. und 05. April 2017

je von 08.00Uhr bis 12.00 Uhr & 14.00 bis 16.00 Uhr

im Sekretariat im 2.OG

Liebe Eltern,

für Sie, und vor allem Ihre Kinder steht die wichtige Entscheidung der weiterführenden Schule an. Die Realschule ist auch heute noch eine gute Wahl. Sie bietet neben dem klassischen Fächerkanon, einen Schwerpunkt mittels der praktisch orientierten Wahlpflichtfächer an.

Ab Klasse 7 kann ihr Kind das Fach „Technik“ oder das Fach „Alltagskultur, Ernährung und Soziales“ wählen oder eben auch Französisch als zweite Fremdsprache. In den erstgenannten Fächern liegt der Schwerpunkt auf praktischem Tun, wie Planen, Basteln, Handwerken, Kochen, Entwerfen und Nähen. Diese Praxisorientierung ermöglicht ganzheitliches Lernen mit „Kopf, Herz und Verstand“. Französisch ist in unserer globalisierten Welt eine Eintrittskarte in viele Betriebe. Die Realschule bereitet in einem überschaubaren Tempo auf berufliche Ausbildung in Betrieben, Behörden oder bei Dienstleistern vor und auch auf die beruflichen Gymnasien. Über 60 % unsere Abgänger machen im Anschluss an die Mittlere Reife das Abitur. Somit ist die Realschule mittlerweile auch ein Teil der G 9 Ausbildung.

Weiterlesen

Uhland-Realschule unterwegs nach Afrika

 

Fast 10 Flugstunden und 8000 Kilometer trennen die Uhland-Realschule von der Privatschule Swakopmund in Namibia. Vom 16.02.-27.02.2017 besuchten 21 Schülerinnen und Schüler sowie 3 Lehrkräfte Südafrika.

Rückkehr aus Namibia ein Bericht der Filstalwelle.

Jeder Reisetag ist mit einem Thema verbunden: Um erneuerbare Energien geht es bei einem Ausflug zu einer Forschungsstation, auf einer Farm um Umwelt und Tierschutz, Zucht und nachhaltige Landwirtschaft. Vier Tage verbringen die Schüler in einem Minencamp mit dem Thema Goldabbau und dessen Auswirkung auf das Öko-System.  Wiederkehrendes Thema ist die Kulinarik: Acht Mal werden die deutschen und namibischen Jugendlichen miteinander kochen. Aus den Rezepten entsteht ein Kochbuch, das als gemeinsames Endprodukt des Projekts nach einem Gegenbesuch im Dezember fertiggestellt wird.

Abreise nach Namibia ein Bericht der Filstalwelle.

Artikel in der NWZ Ausgabe vom Freitag 17.7. 2017